Die wichtigsten Google Tools im digitalen Marketing

Wenn es um digitales Marketing geht, ist der Google-Konzern mit seinen unzähligen (oft kostenlosen) Tools, nicht mehr vom Markt wegzudenken. Doch bei den sich ständig verändernden Einflüssen und neuen Trends, ist es oftmals schwer am “Ball zu bleiben”. Welche Tools eignen sich wofür und welche benötige ich für mein Unternehmen? Das sind einige der Fragen, die sich Marketer bei der Wahl der Tools stellen.

Bei der grossen Vielzahl an Google Tools die es bereits gibt, hat man daher schnell das Gefühl vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr zu sehen. Um hier Abhilfe zu schaffen, haben wir nachstehend eine Liste mit den gängigsten Google Tools im digitalen Marketing erstellt und welchem Zweck diese dienen.

Google Analytics

Beginnen wir mit einem der bekanntesten Google Tools – Google Analytics. Wie es der Name schon sagt eignet sich Google Analytics hervorragend zur Analyse und zum Controlling Ihrer digitalen Aktivitäten. Durch das Einbinden des Google Analytics Tracking Code auf der Unternehmenswebsite (oder durch das Tracking mit dem Tag Manager – dazu später mehr) und der Anbindung Ihrer Werbeplattformen (Social Media, Google Ads, etc.) können Sie so zahlreiche Daten Ihrer User tracken. Die Verweildauer, soziodemografische Daten und Conversion-Tracking sind nur einige der Kennzahlen, die Sie mit Google Analytics analysieren können. Google hat vor einiger Zeit das neue Analyse Tool GA4 lanciert. Dieses wird ab Juni 2023 das bisherige Google Analytics ablösen.


Beispiel: Dashboard Google Analytics

Google Data Studio

Mithilfe des Google Data Studio können Sie die gesammelten Daten aus Ihrem Analytics Tool verständlich und ansprechend visualisieren. Aufgrund personalisierter Dashboards können Sie so spezifische Reportings erstellen und diese mit Ihrem Team / Kunden teilen. Durch die Visualisierung der Daten können Sie schnell und einfach fundierte Entscheidungen treffen, da sich Ihre Auswertungen so besser interpretieren lassen. Zudem können Sie mit Ihrem ganzen Team parallel in demselben Dashboard arbeiten.


Beispiel: Dashboard Google Data Studio

Google Tag Manager

Für die technisch Versierten bietet Google mit dem Tag Manager ein einmaliges Tool zur zentralen Verwaltung und Konfiguration Ihrer Tags. Der GTM bietet die Möglichkeit, alle relevanten Events und Zielvorhaben, wie Formulare (z.B. Newsletter Anmeldungen), Buttons auf der Webseite, Klicks auf E-Mail und vieles mehr, zu tracken. Besonders lohnenswert ist der Google Tag Manager in Kombination mit Google Ads, Analytics sowie anderen Drittanbieter-Tools.


Beispiel: Dashboard Google Tag Manager

Wieder ein Tool welches den meisten Lesern bekannt sein sollte – Google Ads. Mithilfe von Google Ads werden Nutzern, die sich für Ihre Produkte oder Dienstleistungen interessieren und aktiv danach suchen, Ihre Anzeigen ausgespielt. Dazu arbeiten Sie innerhalb des Tools mit Keywörtern (Suchbegriffen) auf welche Sie ein Gebot abgeben. Die Anzeige mit der höchsten Relevanz & dem höchsten Gebot erscheint dann in den Suchergebnissen an erster Stelle, auf relevanten Websites im Google-Displaynetzwerk oder innerhalb von YouTube Videos.


Beispiel: Dashboard Google Ads

Google Search Console

Die Google Search Console dient gewissermassen als weitere Schnittstelle zur Datensammlung und Auswertung organischer Suchergebnisse. Gerade für die Suchmaschinenoptimierung ist dieses Tool bestens geeignet. Neben einer Übersicht zu Ihrer Websiteleistung (Klicks, Impressionen, etc.) liefert sie zusätzlich noch Informationen zur Websitegeschwindigkeit und auch zum Nutzerverhalten Ihrer User. Besonders geeignet und effizient ist dieses Google Tool in Kombination mit Google Ads und Google Analytics.


Beispiel: Dashboard Google Search Console

Google Unternehmensprofil (my Business)

Wenn Sie ein lokales Unternehmen oder Geschäft haben, ist ein Google Unternehmensprofil Eintrag essentiell für Ihr Unternehmen. Dadurch können Nutzern, wenn diese online nach Ihrem Unternehmen/Geschäft suchen, alle relevanten Informationen gebündelt und auf einen Blick dargestellt werden. Zu diesen Informationen gehören z.B.: Öffnungszeiten, die Telefonnummer, Google Bewertungen, Fotos, die Weiterleitung zu Ihrer Unternehmenswebsite sowie eine Wegbeschreibung zu Ihrem Standort.


Beispiel: Dashboard Google Unternehmensprofil

Google Trends

Dieses Tool gehört evtl. zu den weniger bekannten Tools aus dem Google Universum. Geeignet ist es zur organischen und bezahlten Suchmaschinenoptimierung. Innerhalb dieses Tools werden hilfreiche Daten über die “Popularität” bestimmter Suchbegriffe geliefert. Werbetreibende können ganz einfach nach Interessen in bestimmten Regionen, im zeitlichen Verlauf oder anhand von Keyword Vergleichen erkennen, wohin sich die Tendenz einzelner Suchbegriffe entwickelt.


Beispiel: Dashboard Google Trends

Google Page Speed Insights

Mit Google Page Speed Insights haben Sie die Möglichkeit, die Ladegeschwindigkeit Ihrer Website zu untersuchen und bekommen direkte Empfehlungen zu möglichen Optimierungen ausgespielt. Um die Geschwindigkeit zu messen, berücksichtigt das Tool dabei den Aufbau Ihrer HTML-, CSS- und JavaScript Dateien. Eine weitere Rolle spielen zudem integrierte Medien wie Bilder oder Videos.


Beispiel: Dashboard Google Page Speed Insights

Die in diesem Beitrag aufgeführten Tools sind längst nicht alle, die der Google-Konzern zu bieten hat. Nachfolgend ist eine Auflistung aller Produkte von Google: https://about.google/intl/de/products/

Möchten auch Sie ein neues Google Tool in Ihrem Unternehmen einsetzen, wissen aber nicht so recht wo und wie Sie anfangen sollen? Als Agentur mit langjähriger Erfahrung mit den diversen Google Tools und als zertifizierte Partner Agentur von Google, helfen wir Ihnen gerne. Füllen Sie dazu einfach das nachstehende Kontaktformular aus.

Kontakt aufnehmen

Teilen Sie diesen Beitrag jetzt:

Share on whatsapp
Share on facebook
Share on linkedin
Share on email

Weitere Artikel: